Gewerkschaft

Es lebe der ZPV an der HV in Bern

0

Bernhard Siegrist begrüsste die Mitglieder der Sektion ZPV-Bern am 30.04.19 in der St.Marienkirche zur diesjährigen Hauptversammlung.

Er erklärte in seinem Jahresbericht, dass es eine starke Gewerkschaft immer mehr brauche angesichts immer wieder geplanter Abbaumassnahmen etc. und dankte dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Nach längerem Kampf konnten wir doch noch einen neuen GAV abschliessen. Es brauchte aber zahlreiche Aktionen von Seiten des ZPV/SEV. Vielen Dank an alle unsere Mitglieder, die dabei mitgeholfen haben und die Aktionen aktiv unterstützt haben.

Als Gast erläuterte unsere Vize-Präsidentin ZPV Sabrina Teßmer die aktuellen Geschäfte. Hervorgehoben hatte sie das schwierige Umsetzen des Projekts der SBB „Zugbegleitung 2020“.

René Bertsch sprach kurz über die Geschäfte der PeKo ZP.

Bernhard bedankte sich bei den Mitgliedern für die lebhaften Diskussionen bei den verschiedenen Themen. Es lebe der ZPV!

Nach der Versammlung gab es ein Apéro und anschliessend bei einem geselligen Zusammensein ein feines Abendessen gekocht von Kochteam „Chez-Martin“.

Wohlverdienter Ruhestand für Peter Arnold

0

Am 24. Mai hatten wir die Ehre, unseres geschätztes Mitglied Peter Arnold in seinen wohlverdienten Ruhestand zu begleiten.

Auf seiner letzten Fahrt von Arosa nach Chur konnte er zusammen mit seiner Familie sowie einigen Arbeitskolleg*innen auf seine Pension anstossen.

Mit viel Gepfeife fuhr der Zug durch die Stadt und in den Bahnhof ein, wo eine weitere Delegation von Kolleg*innen auf Peter wartete.

Mit Grill und Buffet wurde Peter bis spät in die Nacht gebührend verabschiedet.

Wir wünschen unserem treuen Kollegen und Freund viel Freude und gute Gesundheit in seinem Ruhestand.

Bericht von Rahel Wildi, Zugbegleiterin RhB und Vorstandsmitglied Sektion Calanda

Kundenbegleitung 2020 – Ein Desaster mit schweren Folgen

0

Personalunterbestand wegen Schulungen, Einerbegleitung auf Doppeltraktionen ICN und anderen, Steigerung der Krankheitstage beim Personal?

Das sind nur einige Folgen der Kundenbegleitung 2020 und statt uns jetzt zu zuhören, schieben sie immer noch die Schuld ab.

Lest mehr in der Info unten….

Offener Brief an VM zur Kundenbegleitung 2020

0

Die Auswirkungen des neuen Berufsbild nehmen negative Formen an. Das Zugpersonal fährt fast nur noch alleine auf den Zügen. Das war nicht der Sinn und Zweck. Versprochen wurde uns von der Leitung VM, dass das Personal dort eingesetzt wird, wo es erforderlich ist. Doch doppelte ICN werden nun oftmals alleine begleitet. Doch dort ist es wirklich erforderlich, dass dieser Zug doppelt begleitet wird. Auch nach 22 Uhr abends fährt das Zugpersonal sehr oft alleine. Es ist an der Tagesordnung und nun geht der ZPV Präsident Andreas Menet an die Öffentlichkeit, denn die Leitung VM hört nicht mehr zu. Zu Blick, Sonntagsblick, SRF und Co., denn dort hört man uns zu und auch Pro Bahn scheint aufmerksam geworden zu sein. Denn wie sollen die Reisenden angemessen begleitet werden, wenn nie ein Zugbegleiter vorbei kommt. Denn es ist nicht möglich alle zu sehen, schon teilweise nicht, wenn man zu zweit ist. Nützt da ein neues Berufsbild sowie ein neuer Namen etwas, wenn der Service für die Reisenden und die Zufriedenheit beim Personal noch viel schlechter wird?

Wir werden etwas unternehmen! So geht es nicht weiter….

Bericht Zentralvorstand Sitzung Dezember

0

Langeweile, kennen wir beim ZPV nicht

Es war ein sehr anstrengendes Jahr mit der Neuorientierung und dem Zusammenschluss des neuen Berufsbildes, dem GAV und allen zu erledigenden Arbeiten. Die Delta Schulung hat zum Schluss des Jahres nochmals alle gefordert und wir konnten eine gute Lösung für die Mitarbeitenden erreichen. Die Sprachnachweise, die Deltaschulungen, die Personalpolitik sowie die Einteilung und SOPRE haben uns beschäftigt. Erfreulich ist, dass wir beim Zugpersonal 123 Neue Mitglieder gewinnen konnten. Es wurde beschlossen, dass beim Zugpersonal der SBB, das Ferienprogramm Fervac bei allen Sektionen eingeführt wird. Für die Probleme mit SOPRE haben wir erneut Forderungen an Linus Looser gestellt, dass wir anständig und entsprechend der Probleme entschädigt werden. Der ZPV beschäftigt sich aktiv um die Zukunft. Neue Werbemittel sollen eingeführt werden. Die Strukturen sollen überarbeitet, erweitert und an die aktuelle Situation angepasst werden. Die Auswirkungen des GAV, der BAR und des neuen AZG waren auch Thema an der Sitzung. Im nächsten Jahr finden folgende Tagungen statt: 08.Mai Jugend, 13.Mai GAV Tagung, 14.Mai Frauentagung, 29.Oktober KuBe2020. Die Kurse finden alle in Aarburg statt. Bis zum Frühling 2019 soll die ZPV Homepage auch auf Französisch verfügbar sein. Die vier Regionalversammlungen des ZPV waren alle sehr gut organisiert und von vielen Mitgliedern besucht worden. Herzlichen Dank an alle für das Interesse. In Zukunft sollen die Kommissionen im ZPV mehr wahrgenommen und integriert werden. An der Schlusssitzung gab es hitzige und gute Diskussionen, der ZPV lebt.

4 Länder Treffen der Gewerkschaft des Zugpersonal

0

Dieses Jahr organisierten die Kollegen aus Luxembourg unser jährliches 4 – Länder treffen. Wir durften als erste Personen eine Führung durch die neu geschaffene BLZ erleben. Es fand ein interessanter Austausch statt. Die gleichen Probleme beschäftigen alle Gewerkschaften. In Österreich und der Schweiz gibt es täglich Aggressionen gegenüber dem Zugpersonal. Im Gegensatz zu uns, haben sie schon ein Sicherheit App, welches sehr gut funktioniert. Das OeBB Zugpersonal kann freiwillig eine Body Camp tragen, mit einer entsprechenden Ausbildung. In Luxembourg dürfen Kinder, Studenten bis 30 Jahren gratis im ganzen Land Zugfahren, Senioren für 100 Euro. Ab dem Jahr 2020 sollen alle die Züge gratis benutzen können. Dies wird sich negativ fürs Schalterpersonal auswirken. Die Züge bleiben aus Sicherheitsgründen weiter begleitet. In allen Ländern werden die Schaltermitarbeiter reduziert und das Zugpersonal ist das Aushängeschild der Bahnen. Es wird immer schwieriger Nachwuchs zu finden. Die Bahnen haben grosse Mühe, zum Teil finden sie gar keine, Personal zu rekrutieren. Erfreulich ist, dass bei allen Bahnen der Frauenanteil zunimmt. Die Einteilungsprobleme kennen auch alle Bahnen. In Luxembourg wissen sie drei Tage im Voraus, wann und was sie arbeiten dürfen, sofern sie nicht in der Jahreseinteilung sind, was nur wenige der 400 Mitarbeiter geniessen dürfen. Die Vereinbarkeit, Beruf, Familie ist allen Ländern beim fahrenden Personal ein grosses Problem. Die drei Bahnen fahren beim Mutterschaft – und Vaterschaftsurlaub viel besser als wir in der Schweiz. Die DB und die OEBB Mitarbeiter haben vor kurzem Streiken müssen, um bessere Arbeitsbedingungen zu erhalten. Wir sind uns einig, dass Freizeit und Arbeit zu kombinieren sehr wichtig ist und die Unternehmungen davon profitieren würden.

Zürcher ZPV Jassturnier vom 30.11.2018

0
SONY DSC

Zürcher Jassturnier vom 30.11.2018

Das sind die Gewinner des diesjährigen Jasstunieres der Sektion Zürich- Schaffhausen.

Wir gratulieren euch recht herzlich….

 

Vielen Dank an die Teilnehmer/innen, dem Vorstand für die Durchführung und die Bedienung mit Speisen und Getränken während und zwischen den Spielrunden.

Wir freuen uns jetzt schon auf das Jassturnier im 2019

Für den gesamten Vorstand des ZPV Zürich- Schaffhausen

Reto Brüllhardt

1Weber Pascal 5011
2Nardon Brigitte 4982
3Stehle Bea4878
4Lattmann Roberto48755/Match/Matchkönig
5Hiestand Andrea4728
6Käch Paul4652
7Murmann Martin4652
8Müli Beni4615
9Wasser Jean-Louis4615
10Weber Patrik4615
11Jehli Stefan4459
12Nuotclà Lorenz4449

Wieder ein Fussballerfolg!

0

Viele Fussballfreunde vom Zugpersonal trafen sich zum alljährlichen ZP Hallenfussballtunier am 25.11.2018 in Meggen LU.

Neben dem Wettkampf kam auch der Plausch nicht zu kurz.

Der ZPV durfte als Sponsor dabei sein. Denn auch unser Motto lautet:

Nur wer mitmacht, kann gewinnen!

Nur gemeinsam sind wir stark!