Gewerkschaft

Der SEV über das Thema Sabbatical und Treueprämie

0

Interessante Neuigkeiten zum Thema Treueprämie

«Ab und zu richtig abzuschalten muss auf allen Ebenen gefördert werden, sagte Andreas Meyer nach seinem Sabbatical. Umso unbegreiflicher ist, dass die SBB-Delegation den Zeitbezug der Treueprämie weiterhin abschaffen will. Denn solche Urlaube sind ein wichtiger Beitrag zum Gesundheitsschutz.»

Manuel Avallone, Vizepräsident SEV

Streitpunkt Treueprämie

Nach der Sommerpause haben sich die Verhandlungsdelegationen am 9./10. August wieder getroffen. Obwohl die SBB-Führung seit Ende Juni einen konstruktiveren Ton anschlägt, haben wir in vielen Punkten noch immer sehr grosse Differenzen. Zum Beispiel bei der Treueprämie.

So besteht die SBB-Delegation weiterhin darauf, dass die Treueprämie künftig nur noch in Form von Geld statt Zeit bezogen werden soll. Obwohl SBB-CEO Andreas Meyer Anfang August bei der Rückkehr aus seinem zweimonatigen Sabbatical vor den Medien schwärmte, wie gut ihm dieses getan habe. Er wünsche allen Mitarbeitenden eine solche Auszeit. «Ab und zu richtig abzuschalten muss auf allen Ebenen gefördert werden», zitierte ihn die «Aargauer Zeitung».

Genau das ist eine Grundidee der Treueprämie. Dennoch will die SBB-Delegation deren Bezug in Zeit weiterhin abschaffen. Obwohl der CEO persönlich nach seinem zweimonatigen Urlaub all seinen Mitarbeitenden eine längere Auszeit nicht nur gönnt, sondern ausdrücklich empfiehlt. Das scheinen seine Unterhändler noch nicht zur Kenntnis genommen zu haben.

Für den SEV aber ist und bleibt die Abschaffung des Zeitbezugs der Treueprämie ein No Go. Denn solche Urlaube sind ein wichtiger Beitrag zum Gesundheitsschutz, wie es der CEO selber bestätigt hat.

Die Verhandlungen gehen am 20. und 31. August weiter. Wir halten euch auf dem Laufenden

Manuel Avallone, Vizepräsident SEV
Leiter der Verhandlungsdelegation des Personals

GAV Newsletter – Neues von der AZG Revision

0

Vereinbarungen zur Arbeitszeit unterzeichnet

Im Rahmen der GAV-Verhandlungen haben die SBB und die Verhandlungsgemeinschaft zwei Vereinbarungen unterzeichnet. Die beiden Vereinbarungen betreffen die Revision des Arbeitszeitgesetzes. Diese Revision wirkt sich auf die Anstellungsbedingungen der SBB aus.

Seit Januar 2018 verhandeln die SBB und die Verhandlungsgemeinschaft der Sozialpartner (VG) einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV). Die Verhandlungen befassen sich unter anderem auch mit dem Nachvollzug der Revision des Arbeitszeitgesetzes (AZG). 2016 verabschiedete nämlich das eidgenössische Parlament eine Teilrevision des Arbeitszeitgesetzes.

Diese Teilrevision wirkt sich auch auf die Anstellungsbedingungen des SBB Personals aus. Um die gesetzlichen Anpassungen fristgerecht umsetzen zu können, haben die SBB und die VG im Juli zwei Vereinbarungen unterzeichnet. Zu vielen anderen Themen laufen die Verhandlungen voraussichtlich noch bis September 2018.

Anpassungen in den Anhängen 4 und 5 des GAV

Je nach Funktion gilt für die SBB Mitarbeitenden das Arbeitszeitgesetz (AZG) oder das Arbeitsgesetz (ArG). Grob gesagt untersteht das Verwaltungspersonal dem Arbeitsgesetz, das operative Personal dem Arbeitszeitgesetz. Die Konzernweisung K 134 regelt, welche Funktionen der SBB dem AZG und welche dem ArG zugeordnet sind.

Im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) sind in zwei Anhängen weitergehende Arbeitszeitregelungen festgehalten:

  • Anhang 4 für Mitarbeitende, die dem AZG unterstellt sind
  • Anhang 5 für Mitarbeitende, die dem ArG unterstellt sind

Diese beiden Anhänge erfahren nun Anpassungen, damit die Bestimmungen aus der AZG-Revision angewendet werden können.

Anhang 4: drei wesentliche Anpassungen

Dies sind die wesentlichen Anpassungen, die per 9. Dezember 2018 (Fahrplanwechsel) bzw. 1. Januar 2019 angewandt werden:

  • Distanz Ruhesonntage:
    • Künftig ist das Verschieben von Ruhesonntagen besser möglich. Gleichzeitig wird ein arbeitsfreies Wochenende pro Kalendermonat garantiert.
  • Arbeitsunterbrechung:
    • Arbeitsunterbrechungen dauern neu 20 bis 29 Minuten und sind bezahlt. Bei Dienstschichten über 9 Stunden kann eine zweite Pause durch eine Arbeitsunterbrechung ersetzt werden.
  • Arbeitsschluss vor Ferien:
    • Ist der letzte Arbeitstag vor den Ferien ein Freitag, so ist der Arbeitsschluss auf Ersuchen des Mitarbeitenden um 20.00 Uhr, ansonsten um 22.00 Uhr.
      Abweichungen können wie bis anhin vereinbart werden.

Die neuen Zeitzuschläge für Auswärtspausen, die voraussichtlich im Zusammenhang mit der Einführung des AZG geändert werden, sind noch Gegenstand von Verhandlungen.

Anhang 5: Bewährtes beibehalten – auch für das Verwaltungspersonal der SBB

Die Parteien der GAV-Verhandlungen sind übereingekommen, bei den Anpassungen im Anhang 5 wenn möglich an Bewährtem festzuhalten. Unverändert weitergeführt werden für das Verwaltungspersonal der SBB das Jahresarbeitszeitmodell, die Sollarbeitszeit, die Kürzung des Ferienanspruchs aufgrund von Abwesenheiten und die Pausen.

Neu wurden die wöchentliche Höchstarbeitszeit, die Empfehlung für die tägliche Höchstarbeitszeit, sowie die Entschädigung für Nachtarbeit und die Entschädigung für Sonntagsarbeit geregelt. Die Bestimmungen zur Überzeit und Abendarbeit werden den heutigen Gegebenheiten angepasst.

Diese Anpassungen führen zu einer Harmonisierung der Anstellungsverhältnisse zwischen dem Verwaltungspersonal SBB und dem Verwaltungspersonal SBB Cargo, für welches diese Anpassungen schon seit Beginn dieses Jahres gelten.

Beide Seiten ziehen Forderungen zurück

Im Zusammenhang mit der Unterzeichnung der Vereinbarungen verzichten beide Vertragspartner auf bestimmte Forderungen im Bereich der Arbeitszeit. Die SBB verzichtet insbesondere darauf, die siebte Ferienwoche für Mitarbeitende über 60 Jahren zu streichen.

Beide Parteien ziehen ihre Forderungen zu den arbeitsfreien Tagen und zur Mindestarbeitszeit zurück. Sie einigen sich, dass der Anspruch auf 115 arbeitsfreie Tage sowie die Mindestarbeitszeit unverändert gelten.
Weitere Informationen erhalten die Mitarbeitenden zeitgerecht zugestellt.

Manuel Avallone, Vizepräsident SEV
Leiter der Verhandlungsdelegation des Personals

Nur gemeinsam sind wir stark und wir sind stolz darauf!

0

Viele Eisenbahnerinnen und Eisenbahner sind am 18. Juni auf die Strasse gegangen um gemeinsam mit dem SEV zu zeigen, dass sie mit der Verhandlungspolitik der SBB in Bezug auf den neuen GAV nicht einverstanden sind. In Olten, Zürich, Bern, Lausanne, Genf und Bellinzona versammelten sich viele Menschen um Andreas Meyer, dem CEO der SBB als Zeichen Luftballons zu senden und die Aktion war ein voller Erfolg.

Hier ein paar Impressionen:

in Zürich

in Olten

in Bern

in Lausanne

Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, ihr habt einen wertvollen Beitrag geleistet für die Verhandlungen um den neuen GAV.

Euer ZPV!

Ein Zeichen setzen für die Zweierbegleitung

0

An der diesjährigen Delegiertenversammlung setzte der ZPV ein eindeutiges Zeichen in Richtung Linus Looser und VM. Alle Delegierten demonstrierten wie wichtig ihnen die Zweierbegleitung sei. Die Aktion war ein voller Erfolg und Linus Looser verliess die Versammlung mit einer vom ZPV verfassten Stellungnahme mit den Unterschriften aller Anwesenden.

Doch nicht nur die Zweierbegleitung war ein Thema, eine Jugendvertreterin und neue Mitglieder in die GAV Konferenz wurden gewählt, diverse Anträge behandelt und Manuel Avallone, der Vizepräsident des SEV berichtete über den aktuellen Stand der GAV Verhandlungen.

Hier sind ein paar weitere Impressionen:

Nur gemeinsam sind wir stark!

Euer ZPV

Unhaltbare Angriffe gegenüber SBB Begleitpersonal

0

Der SEV/ZPV ist äusserst schockiert über die jüngsten Ereignisse im Fanextrazug des FC Grasshoppers. Die Intensität der Ausschreitungen haben die Grenze des Zumutbaren weit überschritten.

Der SEV/ZPV verurteilt diese Handlungen aufs Schärfste!

Darum haben wir bereits folgende erste Massnahmen eingeleitet.

  • Radio Interview auf Radio 1 in Zürich
  • Ein Interview in der Gratiszeitung «20 Minuten»
  • SEV Medienkommuniqué für alle Zeitungen und Medien
  • Erste Gespräche mit der Leitung VM

Der SEV/ZPV spricht den Betroffenen Kolleginnen und Kollegen des Zugpersonals und der Transportpolizei unsere bedingungslose Solidarität und Anteilnahme aus.

Wir unterstützen deren Haltung, keine Extrazüge mehr zu begleiten, bis Lösungen gefunden werden.

Für den ZPV Zentralausschuss

ZPV Zentralpräsident

Andreas Menet

Was bedeutet der Annahmeverzug?

0

Ihr habt das Gefühl in eurer Jahresrotation nicht auf die Zeit zu kommen oder habt es sogar schon ausgerechnet. Trotzdem bekommt ihr keine längeren Touren, sie sind einfach zu kurz?

Wenn es nicht euer Verschulden ist, dann gilt unten verlinkte Regel gemäss dem aktuellen GAV.

Flash_GAV_Annahmeverzug auf deutsch

Flash_GAV_Annahmeverzug auf französisch

Flash_GAV_Annahmeverzug auf italienisch

Bei Fragen sind wir für euch da unter info@zpv.ch

Eurer ZPV

SBB-Leitung und Personal auf unterschiedlichen Planeten

0

Die Verhandlungen zur Erneuerung des GAV SBB und SBB Cargo sind sehr schwierig. Das ist zweifellos der einzige Punkt, in welchem sich beide Seiten der Verhandlungsdelegation wirklich einig sind.

In seiner letzten Verlautbarung hat der Personalchef der SBB gesagt, dass die Unternehmung für das Personal weiterhin attraktiv sein will……unten weiterlesen…..

auf deutsch

auf französisch

auf italienisch

Der GAV- Kennt ihr eure Rechte????

0

Kennt ihr eure Rechte? Wenn nicht, dann solltet ihr sie euch unbedingt noch einmal durchlesen.

Nicht umsonst setzt sich der SEV immer wieder zu Verhandlungen mit der SBB zusammen.

Das ist das Reslutat und dieses Jahr stehen wieder GAV Verhandlungen an, bleibt auf dem neuesten Stand.

Das ist eure Arbeit, eure Verantwortung und euer Leben.

Es ist euer Recht und steht im GAV!

GAV-SBB-Gesamtarbeitsvertrag auf deutsch

CCT-CFF-convention-collective-de-travail-en francais

CCL FFS – Contratto collettivo di lavoro in italiano

 

 

Wir beschäftigen uns mit der Zukunft

0

Bei der Arbeitsgruppe Einteilungsprozesse ist man zum Schluss gekommen, dass die Arbeitsgruppe zu gross ist. Nach der Beendigung der letzten Sitzung waren beide Seiten frustriert.  Nach einer Aussprache kamen beide Seiten zur Einsicht, dass es vorangehen kann, wenn man die Arbeitsgruppe verkleinert. Man ist zuversichtlich, dass es nun besser laufen wird.

Beim Berufsbild läuft einiges, jedoch ist nichts klar.  Der ZPV fordert bei der Namensfindung folgende Berufsbezeichnungen für das Zugpersonal: Zugchef, Kondukteur, Chef Zugpersonal. Wir haben weitere Alternativen in der Hinterhand.

Bei der Kundenbegleitung 2020 möchte VM die Leistungen flexibler gestalten. Unsere Anforderungen wurden ihnen mitgeteilt. Wo könnte man die Zweierbegleitung flexibilisieren? Die SBB möchte Pflicht und Kann- Touren einführen. Noch vor Jahresende fand ein sehr guter Austausch statt. Kritische Züge, Sicherheit, Planbarkeit, Vorgaben rund herum waren die Themen. Wie kriegt man den Flexiblen Teil der SBB hin? Grundlage für die schriftlichen Eingaben war der ZPV Strategieworkshop: Doppel ICN, Fernverkehrszüge, Züge mit Modulen, Züge mit Jumbomodul, mehrere Zugsteile, Kritische Züge, Züge mit mehr als sechs Wagen.

Wir möchten die Werbung sowie die Jugend fördern. Aus diesem Grund fanden und finden Werbe – und Jugendworkshops statt. Es werden Stammtischevents organisiert sowie weiterhin die Dankesschön Aktionen durchgeführt.

SOPRE war, ist und bleibt ein Thema, bei welchem wir nicht glücklich sind. Es wird ein Spitzengespräch zusammen mit dem LPV, SEV, VLSF mit Andreas Meyer und Markus Jordi geben. Danach schauen wir weiter.

Unser Jugendvertreter Roman Schefer tritt sofort zurück, da er sich beruflich weiterbildet. Das Amt des Jugendvertreters wird ausgeschrieben.

Wir möchten uns recht herzlich beim ZA und ZV für ihre gute Arbeit des letzten Jahres bedanken und hoffen auf den gleichen Spirit im Jahr 2018, welches sehr anstrengend und sehr wichtig für den ZPV ist.

Der Sekretär a.i Roger Tschirky

ZPV Veranstaltungskalender

0
Mrz
28
Do
ZPV Calanda
Mrz 28 um 00:00

AZG Kurs

ZPV Basel
Mrz 28 um 14:00

Mitgliederversammlung

Apr
30
Di
ZPV Bern Hauptversammlung
Apr 30 um 00:00
Mai
8
Mi
ZPV Jugend Tagung @ Aarburg
Mai 8 ganztägig

Die Tagung für unsere ZPV Jugend.

Anmeldung unter bildung@zpv.ch

Dieser Tag gibt Bildungsurlaub

Mai
13
Mo
ZPV Bildungskurs neuer GAV @ Aarburg
Mai 13 ganztägig

Was ist neu im GAV 2019

Anmeldung unter: bildung@zpv.ch

Für diesen Tag wird Bildungsurlaub gewährt

 

Mai
14
Di
ZPV Frauen Tagung @ Aarburg
Mai 14 ganztägig

Die Tagung für unsere ZPV Frauen

Anmeldung unter: bildung@zpv.ch

für diesen Tag wird Bildungsurlaub gewährt

 

Mai
23
Do
ZPV Calanda
Mai 23 um 00:00

Frühlingsversammlung

Jun
14
Fr
Nationaler Frauenstreiktag
Jun 14 ganztägig
Jun
22
Sa
ZPV Calanda
Jun 22 ganztägig

Familienplausch Stuls

Aug
9
Fr
ZPV Basel
Aug 9 um 14:00

Sommernachtsplausch mit LPV Basel